#1 Die Dienstagsfrauen - Monika Peetz von Gronik 25.06.2011 18:44

Zum Inhalt:

Sie sind 5 Frauen, die sich seit einem lange zurückliegenden Französisch-Kurs jeden ersten Dienstag im Monat treffen. Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten, sind sie in den vergangenen 15 Jahren beste Freundinnen geworden. Caroline, die erfolgreiche Anwältin, deren Berufs- und Familienleben perfekt erscheint; Estelle, die wohlhabende Dame von Welt mit ihrem scharfen Sinn für Humor; Eva, die vor langer Zeit Ärztin werden wollte, aber dann darin aufgegangen ist, sich um Mann und ihre 4 Kinder zu kümmern; Kiki, das Nesthäkchen der Runde, mittlerweile auch schon Mitte 30, aber immer noch auf der Suche nach beruflichem Erfolg und dem Mann fürs Leben; und Judith, deren Mann Arne gerade nach langer Krankheit verstorben ist.

Judith beschließt, dass sie Arne ehren will, indem sie seine Pilgerreise beendet, was er aufgrund seiner Krankheit nicht mehr geschafft hat. Sie will nach Lourdes pilgern, dieses Stück des Jakobswegs bewandern. Ihre Freundinnen wollen ihr beistehen und so wird aus dem diesjährigen Urlaub der Dienstagsfrauen eine Pilger-Wanderung, auf der die Frauen viel übereinander und sich selbst herausfinden werden.

Schon am Anfang gibt die Autorin Hinweise, dass Arne Geheimnisse hatte. Sein Tagebuch, dem Judith folgen will, entpuppt sich schnell als fragwürdig. Während Judith dies vorerst möglichst ignoriert, beginnt die Neugier der Freundinnen zu wachsen, vor allem Caroline hinterfragt Arnes Aufschriften sehr kritisch. Doch um die Wahrheit herauszufinden, müssen die 5 Frauen eine weite Strecke bewältigen, nicht nur auf dem Weg, sondern auch in ihrem Inneren!

Meine Meinung:

Die Beschreibung und Entwicklung der einzelnen Frauen unterwegs hat mir sehr gut gefallen,die Charaktere waren glaubwürdig dargestellt, weder Humor noch Gefühl kommen zu kurz.

Ich hatte befürchtet, dass das Buch entweder eine seichte Frauengeschichte oder ein weiterer Jakobsweg-Wanderroman sein würde und bin wirklich angenehm überrascht von dieser tiefgehenden Geschichte über Freundschaft.

#2 RE: Die Dienstagsfrauen - Monika Peetz von Steffi153 02.08.2011 09:38

Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, vorallem die Hintergründe von den Frauen, die sich so nach und nach aufgeklärt haben.
Das Buch hatte in meinen Augen sehr viel Gefühl und auch ich muss sagen, es war wirklich tiefgehend.

#3 Die Dienstagsfrauen - Monika Peetz von norwaytroll 20.08.2012 22:06

avatar

Die Dienstagsfrauen
Ein sehr tolles Buch über das Leben, über die Freundschaft, über die Beziehung von Mann und Frau und ein Tagebuch. Was der Hauptanlass für dieses Buch war. Das Buch ist schnell zu lesen, man ist sehr schnell in der Geschichte drin und symphatisiert gleich merklich mit diesen 5 Frauen, die pilgern wollen. Die Kapitel sind relativ kurz, deswegen kann man immer einen kleinen Stop einlegen. Dieses Buch ist etwas besonderes, einfach zum Nachdenken und Überlegen, wie man es anders machen würde oder man will einfach weiterlesen, ob diese Freundinnen machen nach diesem Jakobsweg noch die gleichen sind oder gar Feindinnen werden. Mit Spannung ist dieses Buch geladen, von der ersten Seite an bis zur letzten, denn immer wieder geht die Autorin einen anderen Weg, als wie der Leser denkt!
Inhalt: 5 Freundinnen, Judith hat ihren Mann Arne an den Krebs verloren, er hatte ein Tagebuch über den jakobsweg geschrieben und sie wollte den gleichen Weg auch gehen. Und ihre 4 Freundinnen vom Dienstagstisch bei Luc im Restaurant wollten diesen Weg mit ihr gehen. Als da wären Eva, vierfache Mutter und Ehefrau,die eigentlich nur noch als Hausmütterchen lebt und liebt. Dann Caroline, eine Anwältin, verheiratet mit Philip, einem Arzt. Dann noch Estelle, die eigentlich nur im Geld schwimmt und nichts richtiges den ganzen Tag macht und zu guter Letzt noch Kiki, die immer nur ganz kurze Affären hat und nie richtig als Designerin bei Thalberg wahrgenommen wird.
Der Weg ist beschwerlich durch die schöne französische Landschaft und die Freundinnen sind beschwingt, aber schon nach kurzer Wegstrecke stimmt was nicht mit Arnes Tagebuch, denn sie finden nicht die Hinweise, die er dort eingeschrieben hat. Dann gibt es immer wieder Streitigkeiten und am Ende eskaliert alles. Denn Judith hat ihre Freundin Caroline hintergangen, sie hatte eine Affäre mit Philip, die erst seit dem Tod von Arne abgeschwächt ist. Das überlagert alles und sorgt für Unruhe im Team. Außerdem ist noch Max von Thalberg mit beim Pilgern, denn er ist zwar jünger als Kiki, aber er liebt sie und ist sehr geduldig, er wird ein stiller Teilhaber an dieser Pilgerreise.
Das Ende ist schnell erzählt, jeder hat etwas gelernt auf diesen Weg, Eva geht sogar noch weiter ihrer Pilgerweg, aber alleine und die Kinder und ihr Mann müssen nun wirklich lernen, wie sie allein zurechtkommen und das klappt auch. Estelle ist die einzige, die nichts erfahren hat, sagt sie zumindest, außer ihren Hornhäuten auf den Füssen, sie ist der Scherzkeks der Gemeinde. Max will immer noch Kiki ihren Eltern, also sozusagen ihren Chef vorstellen und das wird zum Desaster, denn der Seniorchef hat sie gefeuert, aber dafür ist sie mit Max zusammen gezogen. Judith hatte eine Weile in Frankreich in einer Krankenstätte gearbeitet und Caroline hat sich erstmal von ihren Mann getrennt, aber sie reden viel miteinander, denn Judith war nicht die einzige Liebschaft, die er während der Ehe mit Caroline hatte. Am Ende sitzen die Dienstagsfrauen wieder bei Luc, aber ein Platz bleibt lange unbesetzt, der von Judith, bis sie von Luc wiederheim geholt wird, denn wahre Frauenfreundschaft übersteht alles.
Fazit: Ein tolles Buch, hat mich von der ersten Seite an fasziniert und ich bin erstaunt, welche Wege die Autorin gegangen ist, denn ich hab immer an andere Sachen gedacht, die auf der Pilgerreise entstehen können, aber nicht so was, was so in die Tiefe geht und erst einmal ziemlich an der Freundschaft rüttelt. Aber insgesamt muss man dieses Buch einmal gelesen haben, um zu merken, wie tief Freundschaft ist und was so das tägliche Leben eigentlich kaputt machen kann, wenn man es nicht bemerkt. Ich habe sehr viel aus diesem Buch gelernt und kann er nur weiterempfehlen, Top und emotionsgeladen mit Spannung und Witz von Anfang bis Ende!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de