Seite 1 von 3
#1 Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von Quantaqa 12.12.2010 15:46

avatar

Hier startet unsere Leserunde!

#2 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von Quantaqa 01.01.2011 10:29

avatar

bis Seite 19 (1. Kapitel)

Hallo ihr Lieben,

seid ihr auch schon am Lesen - oder erholt ihr euch von der Silvesterfeier? Ich hoffe jedenfalls, ihr seid gut ins neue Jahr gekommen, das hier und heute gleich literarisch beginnt , denn hier startet nun unsere Leserunde und ich muss, auch wenn ich bisher lediglich das erste Kapitel gelesen habe, schonmal ein bisschen was loswerden.

Mackie ist ein interessanter, seltsamer Typ … aber ich mag ihn. Aber was ist bloß mit Tate Stewarts Schwester Natalie passiert? Das Ende des ersten Kapitels ist schon ein wenig gruselig – der aufgeknüpfte Kellan Caurey, aber vor allem Emmas Geschichte über den hageren Mann, der ihren Bruder mitgenommen und gegen etwas anderes (Mackie) ausgetauscht hat …

Auf ins nächste Kapitel!

Liebe Grüße
Jana

#3 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von Chiara 01.01.2011 12:04

bis Seite 93

Ich wünsche euch allen auch noch ein gutes Neues Jahr und freue mich, dass es gleich hier mit so einem tollen Buch und meiner ersten Leserunde bei Leserwelt beginnt.

Ich muss erst nochmal was über das gruslig schöne Cover loswerden, das war quasi schon Liebe auf den ersten Blick. Noch bevor ich wusste um was es in dem Buch überhaupt geht, dachte ich mir, das muss ich haben. Obwohl es häufiger schöne Covers gibt, hab ich das noch nie so stark empfunden. Also Titel und Covergestaltung schon mal ganz klasse

Dank Jana's ersten Beitrag weiss ich jetzt auch, dass man schon zwischen den Teilen posten kann. Habe jetzt den ersten Teil erst fertig gelesen obwohl mir so viele Gedanken und Fragen schon im Kopf rumgeschwirrt sind. Merke ich mir für den weiteren Verlauf, damit ich euch hier nicht endlos zutexte und sich so viel anstaut.

Ich muss ja zu meiner Schande gestehen, dass ich bereits gestern angefangen habe, konnte es einfach nicht mehr abwarten . Den Schreibstil finde ich sehr angenehm zu lesen. Die Atmosphäre wechselt zwischen traurig und unheimlich aus Mackies Sicht und auf der anderen Seite hat man aber auch Teil am scheinbar normalen Highshool-Alltag.

Viele Sachen werden angedeutet, jedoch im ersten Teil noch sehr wenig erklärt, dafür tauchen immer neuere Rätsel auf. Ich mag Mackie auch, daher leide ich auch richtig mit ihm. Kann es kaum mit ansehen wie verloren er wirkt und ständig darauf bedacht ist ja nicht aufzufallen. Seine Schwester Emma scheint die einzige zu sein mit der er über seine Herkunft reden kann. Die Eltern scheinen es zu wissen aber totzuschweigen. Was für ein Wesen ist Mackie? (Irgendwie kommen einem da als erstes Vampire in den Sinn, die Reaktion auf Blut, geweihter Erde, Metalle...)Was ist mit dem anderen Kind passiert? In Rosewell hat Mackie einen guten Freund, wagt es aber nicht sich ihm anzuvertrauen, obwohl er sich große Sorgen macht.

Dann findet schon relativ am Anfang eine Beerdigung statt. Die kleine Schwester von Tate ist gestorben. Merkwürdig finde ich, dass sich in der Schule alle von Tate abwenden. Normalerweise kümmert man sich in so einer Situation doch erst recht um jemanden.

Mackie empfindet Tate als Bedrohung . Sie möchte unbedingt mit ihm reden. Denn Sie ist davon überzeugt, dass es sich bei der Toten nicht um ihre Schwester sondern einer anderen Kreatur handelt. Sie spürt oder weiß, dass Mackie anders ist, er möchte jedoch nicht darüber reden. Hat zuviel Angst ihm könnte es wie Kellan Caurey ergehen.

Dann erfährt Mackie, dass seine Mum als Kind vertauscht wurde und diesen anderen Ort / Welt kennt. Sie bezeichnet es als schrecklich, bricht das Gespräch jedoch gleich wieder ab und möchte nicht mehr darüber reden. Kein Wunder das Mackie nun noch mehr durcheinander ist.

Dann noch der geheimnisvolle Mann, der ihm ständig auflauert und ihm zugeflüstert hat, dass er sterben wird.

Da kommt dieses merkwürdige Wundermittel von Janice gerade zur rechten Zeit. Endlich geht es Mackie mal wieder gut er sprüht vor Energie wie schon lange nicht mehr. Doch wo ist auf einmal Emma? Warum war sie so merkwürdig? Was weiss Janice über Mackie's Herkunft bzw. woher kennt sie dieses Heilmittel?

Fragen über Fragen, bin gespannt wie es weitergeht.

#4 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von Cinderella 01.01.2011 14:42

avatar

Endlich geht es los

Da ich ja ganz artig gewartet hab, bin ich jetzt auch noch nicht ganz so weit. Mein Ziel erste zu sein hab ich ja nun auch mal wieder um Längen verfehlt...

S. 59 (bis einschließlich Kapitel 5)

Schnell merkt man, Mackie ist anders. Der Geruch von Blut bringt ihn vollkommen aus dem Konzept. Es ist jedoch nicht einfach das Blut, nein er verträgt grundsätzlich Eisen nicht besonders gut. Wie wir später noch aufgeklärt werden bekommt er beim Betreten von "heiligem Boden" Brandblasen... In den Zwillingen Drew und Danny und Roswell scheint er gute Freunde an seiner Seite zu haben. Trotz aller Andersartigkeit ist Macki verschossen - und zwar in Alice. Die Situation in der Kleinstadt (?) und auch in Mackies Schule ist angespannt, seitdem Tate Stewarts Schwester gestorben ist. So endet das erste Kapitel mit der Erwähnung zweier Geschichten. Die eine wurde ihm von seinem Vater erzählt und hat das Fazit, dass blosses "anders" sein schon zur Bestrafung für Verbrechen führen, die man gar nicht begangen hat.... Die andere Geschichte erzählte Emma ihm... und lässt das Kapitel gruslig enden: sie hat schließlich den Austausch ihres Bruders gegen Mackie beobachtet...

Die Atmosphäre ist bis dahin wirklich gut eingefangen. Die Angespanntheit der Kleinstadt lässt sich gut greifen und auch die Traurigkeit Mackies ist schon zwischen den Zeilen zu spüren, aber noch nicht zu offensichtlich. Viele, viele Fragen sind aufgeworfen: Was ist Mackie? Warum starb Tates Schwester? Warum werden Kinder in der Wiege "ausgetauscht" und vor allem wogegen?

Als Mackie auf der Flucht vor dem Blutgeruch an seinem Spind das Wort "Freak" entdeckt gerät er in Sorge. Auf dem Heimweg begegnet ihm ein Fremder - nein: ein sonderbarer Fremder.... (ja ich will unbedingt rausfinden was es mit ihm auf sich hat *seufz*) Am gleichen Abend noch weist ihn sein Dad wieder einmal darauf hin, wie wichtig es ist, nicht aufzufallen...schon gar nicht, bei der derzeitigen Stimmung im Ort.... Eine weitere Merkwürdigkeit: es gibt im Haus nur wenig richtiges Küchenzubehör, fast alles ist aus Plastik und auch Konserven sucht man vergeblich....

Die Szene im vierten Kapitel zwischen Mackie und seiner Schwester fand ich wirklich rührend. Emma ist mir schon total sympathisch und Mackie hat irgendwie .... hm eher mein Mitgefühl? Er liebt seine Schwester und kann es ihr nicht sagen... kann er es nicht, weil es ihm schwer fällt über Gefühle generell zu sprechen oder trägt da sein schlechtes Gewissen dazu bei, weil ja sowohl er als auch sie wissen, dass er gar nicht ihr Bruder ist?

Das Gespräch mit Tate ist merkwürdig, sie scheint die erste zu sein, die das Schweigen bricht. Die offen anspricht, dass in Gentry was nicht stimmt. Dass ihre Schwester nicht gestorben ist, weil an ihrer statt eine Attrappe da war. Warum sprechen die Bewohner des Ortes nicht darüber? Wieso gehen sie einfach zur Tagesordnung über und versuchen sich lediglich mit abergläubischen Aktionen gegen das scheinbar unvermeidliche zu schützen? Wann und warum hat das begonnen?

So sorry, zu spannend ich muss jetzt weiterlesen.... *gier*

#5 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von antjemue 01.01.2011 15:37

So Ihr Lieben, nachdem ich mich heute erst mal von der Silvesterfeier erholt habe und wir gerade nach Hause gekommen sind, werde ich jetzt auch mal loslegen. Der Tee ist schon gekocht, die Kuscheldecke liegt bereit und das Buch sowieso.

Das Cover finde ich übrigens auch schön, ist für mich persönlich aber nicht unbedingt ein Kriterium. Viel schöner finde ich, dass dies wieder mal eine gebundene Ausgabe mit Lesebändchen ist. Das ist wirklich praktisch. Und jetzt melde ich mich ab aufs Sofa

#6 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von kittyftbarti 01.01.2011 15:55

Ich bin gaanz aufgeregt :)) Meine allererste Leserunde!! :)
Allerdings muss ich gestehen - ich hab auch noch nicht angefangen. Ich bin gerade dabei Nijura von Jenny May Nuyen (bestimmt falsch geschrieben) fertig zu lesen. Sind aber nur 50 Seiten, und direkt danach mache ich mich ans lesen! Das wird sicherlich noch in der nächsten Stunde sein (der Tee wird meinen Brummschädel bestimmt sowieso sehr guttun, hab mir gerade auch einen gemacht, mhh zimtstern-orange!)

Das Cover und die ganze Aufmachung gefällt mir sowieso sehr gut - und im Laden hätte ich mir das Buch auf jedenfall genauer angesehen! :)

Liebe Grüße,
Jasmin :))

#7 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von savanna 01.01.2011 16:25

Ich persönlich neige ja dazu, ein Buch irgendwie in Kategorien einordnen zu wollen. Daher erstmal der kritische Blick: Auf dem Cover prangt die Bezeichnung 'Roman', die Ankündigungen klingen aber durchaus nach 'Fantasy'.

Ein Blick auf den englischen Originaltitel verrät zudem, dass das Buch als "The Replacement" (Ersatz, Nachfolger oder auch Neubesetzung) erschien und der deutsche Titel "Schweigt still die Nacht" doch etwas ganz anderes aussagt.

Mit diesen Fakten im Hinterkopf ging es also an die ersten Kapitel, die ich mit Spannung in einem durch gelesen habe. Dass Mackie 'anders' ist, erfährt der Leser ja schon durch die Buchankündigung und den Buchtrailer - aber wie anders genau? Die heftigen Reaktionen auf Metall wecken bei mir sofort Assoziationen an Superman und sein Problem mit Kryptonit! Und die versteckten Hinweise auf verschwundene Kinder lassen mich an Stephan King denken - wieso, weiß ich selbst nicht so genau... ein King-Buch hatte ich das letzte Mal nämlich vor rund 20 Jahren in Händen...

Besonders hervor heben möchte ich die geschwisterliche Beziehung zwischen Mackie und Emma und die kumpelhafte Freundschaft zwischen Mackie und Roswell. Diese Charaktere in Mackies direktem Umfeld lassen ihn einerseits noch 'ungewöhnlicher' erscheinen, retten aber andererseits sicher täglich sein Leben. Was wäre Mackie ohne diese beiden liebevollen Personen?

Was mir auch direkt ins Auge stach ist das Bild, dass Mackies Mutter über der Kinderwiege eine Schere aufgehangen hatte, um das Leben des Kindes zu schützen. Hier ein erster deutlicher Hiweis auf die Covergestaltung! Eine (spitze) Schere in der Nähe eines Kleinkindes ist normalerweise ein totales No Go, aber was ist in dieser amerikanischen Kleinstadt schon normal? Fakt ist, die Mutter wusste um die Bedrohung - genauso, wie sich auch Nachbarn mit kleineren Ritualen schützen wollen.

Ich habe bisher noch keine Idee, wohin uns Mackies Geschichte führen könnte! Ich hoffe sehr, dass es sich nicht in den nächsten Kapiteln heraus stellt, dass wir es (ganz Trend!) mit Vampiren zu tun haben - das würde mich persönlich leider etwas anöden...

#8 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von savanna 01.01.2011 16:32

Ergänzung:

Ich muss noch etwas zum Schreibstil der Autorin los werden:

Es ist ja ihr Debüt - was sie meiner Meinung nach schreib-technisch wirklich hervorragend umsetzt! Es gibt viel 'Unausgesprochenes', was als Lücken in Dialogen und Andeutungen in Beschreibungen zu finden ist. Dazu schafft sie es einen deutlichen Spannungsbogen zu erzeugen, der - zumindest bei mir - stark von purer Neugier begleitet wird.

Ich empfinde die Sprache und vor allem die eher kurzen Dialoge als sehr angenehm im Lesefluss - bisher wirklcih TOP!

#9 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von marie1990 01.01.2011 16:37

Puh, seit ihr alle schnell.
Ich bin noch nicht mal ganz wach und schon tummeln sich hier schon etliche. ohjee. Ich sollte wohl auch mal langsam anfangen.

Jedenfalls kann ich schon mal sagen, dass ich das Cover wirklich toll finde, so schön gruselig und geheimnisvoll und schon sehr gespannt auf den Inhalt bin.

#10 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von marie1990 01.01.2011 18:57

So, jetzt habe auch ich den ersten Teil fertig gelesen und kann es kaum erwarten fortzufahren.

Bis jetzt finde ich alles sehr mysteriös. Mackies Aversion gegen Blut und Metall lassen den geübten Fantasyleser auf Elfen schließen, auch der Fakt das er vertauscht wurde. Diesen Punkt findet man ja häufiger in Mythen und Legenden, wobei diese Wesen ja als Wechselbälger bezeichnet wurden, ob dies auch bei Mackie der Fall ist wird sich bestimmt noch zeigen. Ich bin gespannt. Das mit der Reaktion auf Friedhöfen und geweihter Erde finde ich merkwürdig, denn das erinnert mich ein wenig an Vampire.

Mysteriös ist auch der Punkt mit den verschwundenen Kindern. Was ist mit ihnen passiert? Wo stecken sie? Ich bin schon gespannt, ob sich das im Laufe des Buches klären wird, denn es soll ja auch ein weiterer Band erscheinen.

Die Personen finde ich sehr liebevoll gestaltet und sehr sympathisch. Im Laufe des ersten Teils erfährt der Leser auch, das die Mutter ebenfalls verschwunden war, merkwürdig ist aber, dass sie nichts darüber erzählen will. Der Fakt, das sie damals über der Wiege des Babys eine spitze Schere aufgehängt hat (Bezug zum Cover--> ) zeigt, dass die Menschen in Gentry sehr abergläubisch sind und nicht glauben, dass es einen rationalen Grund für das verschwinden der Kinder gibt.

Die Sprache der Autorin ist sehr bildhaft und wirklich wunderschön, dies lässt die Seiten förmlich von alleine umblättern.

Am Ende des ersten Teil stellt sich dem Leser die Frage, wer ist der merkwürdige Mann, der soviel über Mackie weiß und ihm sagt, dass er bald sterben wird?; Was ist dieses Wundermittel, das ihn so aufleben lässt? Was ist mit Emma, die sonst so liebevoll mit ihrem "Bruder" umgeht? Fragen, Fragen, Fragen. Ich werde gleich weiterlesen, um hoffentlich wenigstens ein paar dieser Fragen zu klären.

Zum Cover lässt sich nur ein Wort sagen: GENIAL.

So, ich werde mich jetzt dem 2. Teil widmen. (Ich glaube, dass ich dieses Buch sehr schnell durchhaben werde, denn es ist wirklich spannend geschrieben. )

#11 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von savanna 01.01.2011 20:00

Aha, da tippt also Jemand auf einen Elfen-Hintergrund?

Ich bin in den Themen nicht so erfahren/belesen, dass ich den Bezug so hergestellt hätte.

Meine Theorie schwankt derzeit etwas zwischen Mutant (Science Fiction), Untoter (Grusel) und Ausserirdischer (E.T. lässt grüßen)....

GRUSS savanna

#12 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von marie1990 01.01.2011 20:37

Ja, das wäre so meine Assoziation. Denn in der Mythologie ist manchmal davon die Rede, dass Babys gegen Wechselbälger ausgetauscht wurden und die empfindlich auf Stahl reagieren. Ich kann mich auch irren. Wird sich ja zeigen :P

#13 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von Chiara 01.01.2011 22:16

Da bin ich ja mal gespannt, mit Elfen kenn ich mich noch nicht so aus.

#14 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von Cinderella 01.01.2011 23:19

avatar

Das mit dem Stahl/Eisen löst bei mir ähnliche Vermutungen aus, aber ich bin gespannt herauszufinden, was es damit auf sich hat.

Der erste Teil hat sich quasi wie von selbst weggelesen. Ist mir irgendwie zwischen den Fingern verrannt und ich fürchte ja fast, dieses Buch hat das Zeug zu einem echten Pageturner.... das ist zwar toll, aber gleichzeitig auch schade, weil ich es dann so schnell aus haben werde *seufz*

Der erste Teil lässt mich mit Fragezeichen in den Augen zurück. Wer ist der geheimnisvolle Fremde, dem Mackie nun schon zweimal begegnet ist und was hat es mit diesem Damokles-Schwert "Du wirst sterben" auf sich? Ja, der geheimnisvolle Trank und vor allem, die Art wie Emma ihm diesen zukommen lässt und reagiert, wo sie sonst so liebevoll mit ihm umgeht.... Auch das Geständnis der Mutter, dass diese ebenfalls "geraubt" wurde - aber warum und wie kam sie zurück? Woher kennt Janice dieses Rezept für den Trank? ...

Trotz seiner Andersartigkeit scheint Mackie im Grunde seines Herzens ein guter Kerl zu sein. Schade, dass er (noch?) nicht bereit ist, mit Tate zu sprechen bzw. ihr zuzuhören.... ich bin gespannt auf den zweiten Teil und ich fürchte da wird heute noch die ein oder andere Seite dran glauben müssen...

#15 RE: Abschnitt 1: Seite 7 bis 93 (Teil 1 des Buches) von savanna 01.01.2011 23:57

Cool zu lesen, dass auch Ihr das Buch so 'fresst'... ich konnte es heute Vormittag auch erst nicht weg legen und werde mich darum just jetzt wieder mit viel Vorfreude an die nächsten Kapitel machen.

Bin dann mal mit der Leselotte im Bett...

GRUSS savanna

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz